Frequenztherapie im Trend

Mittwoch, 20. November 2019

Tränende Augen durch synthetische Fasern und Wolle

Ganz unglücklich kam eine HerbaLux-Therapeutin in die Praxis: Ihre Augen tränten, ohne dass sie eine Ursache dafür herausfinden konnte. Sie wusste am Morgen nie, wie ihr Tag verlaufen würde: Manchmal hatte sie keinerlei Tränen in den Augen, an anderen Tagen dann wiederum tränten ihre Augen so, dass sie nur noch verschwommen sehen konnte.Diesen Zustand hatte sie 10 Jahre lang akzeptiert. Ihr Augenarzt sagte, es sei alles in Ordnung mit ihren Augen, insbesondere der Augenhintergrund sei makellos.

Durch mehrere Untersuchungen fanden wir heraus, dass sie hochgradig allergisch auf synthetische Fasern und Wolle ist. Ihre Augen tränten also je nachdem, welche Bluse, welchen Schal oder welche Mütze sie anzog. Sie war sogar auf ihre Turnschuhe allergisch! Nur Baumwolle konnte sie vertragen.

Durch Kühler (HerbaLux) je 1 Tropfen in beide Augen verschwanden nach 2 Minuten die Symptome! Sie konnte plötzlich wieder klar sehen und war mehr als überrascht!

Sie nahm 10 Tropfen auf 1 Glas Wasser ein, und hatte das Gefühl der Mundtrockenheit, aber nur bei der allerersten Einnahme. 

Da sie ihre Kleidung aus synthetischen Fasern behalten möchte, versuchte sie nun sich durch Kühler an solche Fasern zu adaptieren. Ihre Augen tränen jetzt nicht mehr. 

Ihre Haut war durch Nylonstrumphosen, Synthetikhosen und Pullover aus Kunstfasern rauh und picklig wie ein Reibeisen gewesen. Keine Creme hatte dies in der letzten Jahrzehnten ändern können.
Durch Kühler wird offensichtlich eine Adaptation an synthethische Fasern erreicht:
Ihre Haut ist jetzt überall zart und glatt und pickelfrei trotz des Tragens von Wolle und Synthetik.


Samstag, 2. November 2019

Neue Haare wachsen wieder bei 62-jährigem Mann

Es war sehr berührend neue ganz kleine Haare in der Mitte einer ganz leeren "Straße" auf dem Kopf zu fühlen!

Der 62-jährige Patient hatte schon einige Jahre einen Haarausfall bemerkt, der machmal kontinuierlich, aber manchmal auch übermäßig war. Bisher hatte es ihn aber nicht gestört und er hatte sich entschlossen etwas dagegen zu tun. Er wollte das Necken seiner Freunde nicht länger ertragen!

Er beschloss Vitamine einzunehmen, doch die guten Vorsätze verpufften im Wind. Auch sich insgesamt gesünder zu ernähren schaffte er trotz guter Vorsätze dann doch nicht.

Das Einzige, was er tat, war die Killersonode Haarausfall von HerbaLux täglich einzunehmen, und zwar 10 Tropfen auf 1 l Wasser. Und jetzt, als er wieder in der Sprechstunde war, sagte er mir, es sei ja eh alles sinnlos mit seinen Haaren. Ich fühlte über die Stellen in der Mitte seines Kopfes- und war total überrascht, als ich plötzlich viele, viele sehr kleine Härchen bemerkte! Ich sagte ihm meinen Befund, er fühlte selber-und er flippte richtig aus vor Freude!

Sein Resüme war, dass er jetzt auch weiterhin Junkfood essen könnte!