Frequenztherapie im Trend

Montag, 22. Mai 2017

Schmerzsyndrom

Man kann es nicht oft genug erwähnen: Schmerzen, die nicht traumatisch erklärt werden können, sind immer verdächtig auf ein parasitäres Geschehen:

Jede Infektion kann Schmerzen auslösen!

Häufige Ursachen für Schmerzen in der Praxis sind natürlich Streptokokken ("unerkannter Scharlach"), Borrelien, Rickettsien, Ehrlichiosen, Babesien - alles Bakterien, die sehr häufig anzutreffen sind. 
Daneben eine Reihe von Viren wie v.a. Epstein-Barr und viele andere.
Ebenso Pilze, die nicht nur im Darm anzutreffen sind sondern auch im Blut und in den Organen.

Es ist ja doch erstaunlich, dass Deutschland immer noch nicht als Endemie-Gebiet für Borrelien gilt. In USA gilt ja die Empfehlung, innerhalb von 72 Stunden bei Zeckenbefall in Endemiegebieten ein Antibiotikum einzunehmen wie Doxycyklin. Das ersetzt schon eine wochenlange Antibiotika-Einnahme, die ansonsten oft zu spät und damit erfolglos ist laut amerikanischer Lehrmeinung. Werden Antibiotika nicht innerhalb von 4-6 Wochen genommen, sind sie meiner Meinung nach nutzlos, da sie die Blut/Hirnschranke nicht ausreichend durchdringen.

In Deutschland kommen reihenweise Patienten mit positiven Tests auf Borrelien in die Praxis (bis zu  40 positive Tests pro Woche), wobei viele Patienten über eine Hautrötung (ein Erythema migrans) und/oder einen Zeckenbefall auf Nachfrage berichten.

Aus diesem Grund wurde Franky/Plati von HerbaLux entwickelt, um Borrelien noch nach Jahren aus den Zellen zu vertreiben: Jeweils 10 Tropfen zusammen in ein Glas.
Für alle anderen Infektionen empfehlen wir Killersonode Infekt von HerbaLux 10 Tropfen auf 500 ml Wasser pro Tag über einige Wochen bis zur Beschwerdefreiheit. 


Schmerzfreiheit kann noch nach Jahren erzielt werden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen