Frequenztherapie im Trend

Montag, 4. Juli 2016

Wechseljahre und Frequenztherapie

Natürlich gibt es Lösungen aus dem Bereich der Frequenzmedizin für die Wechseljahre der Frau:

 

Warum reichen dir bisher verfügbaren Medikamente (Allopathika) nicht aus?

 
Jedes Östrogenpräparat kann das Brustkrebsrisiko erhöhen. Es gibt keine östrogenhaltige Pille oder Salbe, die diesbezüglich harmlos ist. Jede Frau muss sich hierüber im Klaren sein.
 
 

Gibt es Homöopatika, die die Wechseljahre gut beeinflussen können?

In meiner Sprechstunde erlebe ich sehr viele Frauen, die Einzelmittel oder Komplexmittel benutzen. Die Erfolge hierunter alleine sind aus Patientensicht zwar vorhanden, jedoch nicht ausreichend. Frauen wenden sich darum gerne an die Frequenzmedizin:
 
Remember: HerbaLux wurde ins Leben gerufen für Krankheitsbilder, die bisher nicht oder nicht ausreichend therapierbar sind.
 
Hartung:   Schwitzen (Sudor)
Sittko und Ward:  Bei Wechseljahrsbeschwerden
 
 
Bereits über 150 dokumentierte Fälle wurden aufgezeichnet, die durch diese 3er Kombination keine oder nur geringe Wechseljahrsbeschwerden mehr haben!
 
 
 
 
 
 

 

 
 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen