Frequenztherapie im Trend

Freitag, 29. Januar 2016

Polypen der Nasennebenhöhlen schmelzen wie Butter in der Sonne: Keine Operationen mehr bei Kindern

Wodurch entstehen Polypen der Nasennebenhöhlen bei Kindern?

Diese Frage stellen sich verzweifelte Eltern häufig. Vor allem dann, wenn diese Polypen herausoperiert wurden und dann einfach nach einigen Monaten oder Jahren wieder nachwachsen.

Die Antwort:

Die allerhäufigste Ursache sind Antibiotikagaben; Antibiotika wirken wie Futter auf Polypen. Die 2.-häufigste Ursache sind Allergien auf Lebensmittel und inhalative Noxen (Schadstoffe durch Einatmen) inclusive Pollen. 

Der Kreislauf:

Mandelentzündungen oder Mittelohrentzündungen bringen Eltern und Ärzte oft dazu Antibiotika einzusetzen. Polypen wachsen, dann kommt die Operation! Doch leider wird ja das Milieu in Nasenrachenraum nicht verändert durch Entfernen der Mandeln oder der Polypen, Antibiotika werden wieder eingesetzt ......

        Und: Die Polypen wachsen nach. Die neue Operation erfolgt. Und die Polypen wachsen nach. 

Die Lösung:

Der Killer Nasennebenhöhlenpolypen von HerbaLux wurde speziell zur Lösung dieses Problems entwickelt. 

186 Kindern wurde die Operation erspart. Der Killer wurde extra entwickelt, um die Polypen zum Schmerzen zu bringen. Diese Erfolge wurde bei Erwachsenen wiederholt und radiologisch dokumentiert.
                     

Die Empfehlung:

Einnahme des Killers Nasennebenhöhlenpolypen 8 bis 12 Wochen bitte nicht erst, wenn die Polypen schon riesig sind, sondern schon bei den ersten Problemen. 

Antibiotika gilt es zu vermeiden. Die EU hat ein Forschungsprojekt entwickelt, es hat sich nur noch nicht genügend herumgesprochen.
http://ec.europa.eu/health/newsletter/140/focus_newsletter_en.htm                                                                                                                                                                                                                    


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen